Fahrradfahrer leben gefährlich. Erst im Juni 2019 titelte der Spiegel „Todesrisiko für Radfahrer dreimal höher als für Autofahrer“. Das Verletzungsrisiko: sogar sieben Mal höher, so Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Autoversicherer (UDV).

Wenn Sie, Ihre Familie und Freunde täglich mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs sind, kennen Sie sicher die Sorge darum, dass Sie alle gut am Ziel ankommen. Mitunter werden Sie auch selbst Situationen erlebt haben, bei denen es hätte knapp werden können – beispielsweise, wenn Sie und gleichzeitig rechtsabbiegende – in UK linksabbiegende – Lkw grünes Licht haben: In Deutschland verloren so 38 Fahrradfahrer 2018 ihr Leben.

Unfalltypen und Ursachen für Abbiegeunfälle
 

Die Hauptursache für Abbiegeunfälle ist, dass Fahrrad- und Lkw-Fahrer einander nicht sehen. Die Unfallforschung unterscheidet hier zwischen mehreren Unfalltypen. Um nur zwei aus der Kategorie der Abbiegeunfälle zu erwähnen: Bei Unfalltyp 232 liegt der Radweg direkt neben der Fahrbahn für Lkw und Pkw. Der Abstand zwischen Lkw und Fahrrad beträgt bis zu 2 Metern. Diesem Unfalltyp wurden 20% der untersuchten Todesfälle zugeschrieben. Beim Unfalltyp 243, der 70% der untersuchten Todesfälle ausmacht, sind Radfahrer auf einem von der Fahrbahn abgetrennten Radweg unterwegs. Dieser wiederum wird von parkenden Autos oder Grünanlagen verdeckt. Der Abstand zwischen Radfahrer und Lkw beträgt hier 2 bis 5 Meter.


Das kann LUIS TURN DETECT® 

Hier kommt intelligente, lebensrettende Technik ins Spiel: Der Fokus des Hamburger Automobilzulieferers LUIS Technology liegt auf Kamera-Monitor- und Fahrerassistenzsystemen – insbesondere für Nutzfahrzeuge, aber auch für Pkw. Mit LUIS TURN DETECT® hat das Unternehmen ein Kamera-basiertes System entwickelt, welches auch Radfahrer in der zweiten Reihe – also selbst hinter Objekten – erkennt und den Lkw-Fahrer beim Abbiegen rechtzeitig warnt – sowohl akustisch via Signal als auch visuell über einen Monitor.

Vorerst erfasste LUIS TURN DETECT® einen einmaligen Vorgang, weder aber speicherte noch versendete er das Ereignis an eine Datenbank. Genau dieses System hat enomyc gemeinsam mit LUIS digital weiterentwickelt. Die zentrale Frage war: Wie kann ein One-time-Event – ein Ereignis, das sich einmalig an einer bestimmten Straßenkreuzung abgespielt hat – so erfasst und digital verwertet werden, dass das System zukünftig als frühzeitiges Warnsystem funktionieren kann?


Mit der digitalen Weiterentwicklung Unfälle vermeiden

Das System von LUIS Technology kann an sich – abgesehen von den verwendeten Kameratechnologien – zwar vorerst nicht mehr digitalisiert werden, jedoch kann es durch Datenanalyse und KI digital erweitert werden. Genau hier liegt der Ansatz des gemeinsamen Projekts von enomyc, LUIS Technology und Kooperationspartnern. Um für die erweiterte Ausstattung von Nutzfahrzeugen und mehr Sicherheit im Straßenverkehr Sorge zu tragen, wurde eine Weiterentwicklung der Hard- und Softwarelösungen vorgenommen.


Das Pilotprojekt, welches durch enomyc unterstützt wurde, sah eine Erweiterung des Systems mittels Kopplung an eine Telematik-Lösung vor: Für jede bestätigte Warnung, die das System während einer gefahrenen Strecke registrierte, sollte ein Ereignis protokolliert und per mobilem Datum in eine Cloud-basierte Datenbank hochgeladen werden.

An welchen Kreuzungen genau lauern zu welcher Zeit Gefahren? Um darzustellen, wo und wann potenzielle Hotspots vorhanden sind, wurden die gesamten Ereignisse mit BI-Tools überwacht und kontinuierlich ausgewertet. Anschließend wurden die für den Verkehr zuständigen Städte und Gemeinden durch regelmäßige Berichterstattung in die Lage versetzt, Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, um die Gefahren zu mindern, bevor es überhaupt zu Unfällen kommen kann. Zusätzlich sollten Lkw-Fahrer frühzeitig ein Signal erhalten, sobald sie sich einem potenziell risikoreichen Ort nähern und darauf aufmerksam gemacht werden, dass nun besondere Vorsicht geboten ist.

Diese Erweiterung eines Basisprodukts durch digitale Erweiterungen ist das Herzstück der Konnektivität und der datenbasierten Entscheidungsfindung.

Kürzlich berichtete das Hamburger Abendblatt über einen Pilotversuch von LUIS Technology und der Hamburger Stadtreinigung: „Das städtische Unternehmen hat bislang mehr als 50 ihrer derzeit gut 500 dafür geeigneten Fahrzeuge mit Abbiegeassistenten ausgestattet; zum Teil mit dem LUIS-System“, heißt es in dem Bericht vom 13.12.19. An einem so dankbaren Projekt mit einer so nützlichen, sozialen Thematik zu arbeiten, hat uns besondere Freude bereitet.


Was bedeutet die digitale Weiterentwicklung von Produkten für Sie?

Zum einen bringt die Weiterentwicklung von einem System wie LUIS TURN DETECT® mehr Sicherheit und ein gutes Gefühl auf die Straßen – für Fahrradfahrer ebenso wie für Fußgänger und Lkw-Fahrer. Zum anderen gibt die digitale Weiterentwicklung vielen Unternehmen zu denken, denn mit dem digitalen Wandel wird es zunehmend unerlässlich für sie, das eigene Produkt- und Dienstleistungsportfolio weiterzuentwickeln – sei es in Bezug auf die Qualität, auf die Funktionen, die Benutzerfreundlichkeit oder im besten Falle: die Summe aus allem. Dabei stellt sich nicht die Frage danach, ob der Wettbewerb aufholen wird, sondern wann.

Eine der größten Herausforderungen, der sich viele Unternehmen bei der Bewertung ihrer digitalen Strategie stellen müssen, ist die Frage nach der Digitalisierung ihrer Produkte – seien es Bildarchive, Literatur, Videos oder Audiodateien: Wie können Ihre Produkte und Dienstleistungen durch die Digitalisierung an Mehrwert gewinnen? Sind die eigenen Produkte überhaupt digitalisierbar oder können sie digital erweitert werden?

Sollte es eher unwahrscheinlich sein, die eigenen Produkte zu digitalisieren, empfiehlt es sich, weiterhin zu prüfen, ob sie digital sinnvoll „veredelt“ werden können.

Haben Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung, die von zusätzlichen Funktionen profitieren könnte? Gibt es eine Möglichkeit, die Daten, die durch ihre Nutzung entstehen, noch besser zu verwenden? Haben Sie genügend freie Kapazitäten, um diese Themen zu untersuchen oder ihre Entwicklung oder Umsetzung zu managen? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Ihr Kommentar

Jetzt Branchen-Insights erhalten!