Roadshow enomyc – in 6 Tagen quer durch Deutschland

Roadshow enomyc – in 6 Tagen quer durch Deutschland

Am 21. Januar 2019 fiel der Startschuss für das erste Event unserer Roadshow im SIDE Hotel in Hamburg. Die Botschaft: K & H Business Partner wird zu enomyc. 

DAS IST NEU

Mit dem Rebranding haben wir nicht nur eine Namensänderung vorgenommen: Um profitables Wachstum voranzutreiben, haben wir uns zu einer strategischen Weiterentwicklung entschieden und unsere Toolbox um zwei weitere Kompetenzfelder erweitert: Corporate Performance und Digitale Transformation.

Seit dem 2. Februar 2019 treten wir außerdem mit einer neuen Markenbotschaft auf: Klar. Zupackend. Weitsichtig.Philippe Piscol, Uwe Köstens und Martin Hammerv.l.n.r. Philippe Piscol, Uwe Köstens und Martin Hammer

REFERENTEN, PARTNER UND GÄSTE

Im Rahmen der sechstägigen Roadshow präsentierten die Gründer von enomyc Martin Hammer und Uwe Köstens, was genau hinter dem Change steht und wie die nächsten Schritte in den kommenden Jahren aussehen werden. Begleitet wurden sie dabei von der gesamten Partnerebene von enomyc sowie dem Entrepreneur und Digitalisierungsexperten Prof. Dr. Peter Gentsch.

Künstliche Intelligenz, Data Analysis und Digitalisierung im deutschen Mittelstand – hierüber wurde auf den insgesamt sechs Veranstaltungen im ausgewählten Kreis referiert. Anschließend fand ein reges Get-together statt. Unterschiedlichste Fachgebiete trafen hier Abend für Abend aufs Neue zusammen – darunter Unternehmer aus dem Mittelstand, Führungsebenen verschiedener Banken sowie Anwälte renommierter Kanzleien und Insolvenzverwalter.

DER KONSENS

Jeden Abend stand zuletzt eine einheitliche Meinung fest: Der deutsche Mittelstand hinkt in puncto Digitalisierung bedrohlich weit hinterher. Oftmals wird sie nicht realisiert, bis es zu spät ist. Während viele Unternehmen sich noch fragen, wo man denn überhaupt anfangen sollte, drängen sich neue Player mit agilen Geschäftsmodellen, angepassten Vertriebsstrategien und neuen Technologien mit rasanter Geschwindigkeit in die verschiedensten Märkte.

„Es geht nicht darum, alles zu digitalisieren, wo es nur geht. Unternehmen müssen als allererstes die Augen offenhalten und sich potenziellen Veränderung nicht gänzlich verschließen.“, so Martin Hammer. 

Fakt ist: Vier von fünf Digitalprojekten im Mittelstand scheitern, so eine aktuelle Accenture-Studie. Kein Wunder also, dass sich viele Unternehmer vehement gegen eine Digitalisierungsstrategie sträuben. Es fehlt an Zeit, Personal und selbstverständlich möchte niemand Kapital für Schüsse ins Blaue verwenden.

Nichts zu tun und abzuwarten, wann der nächste Wettbewerber auftaucht, ist bei einer Unternehmensgründungsrate von rund 800 pro Tag in Deutschland allerdings auch nicht das richtige Vorgehen. Was aus den etlichen Fortführungsprognosen tatsächlich wird und wo letztlich jeder Unternehmer im digitalen Zeitalter stehen möchte liegt zu guter Letzt in den eigenen Händen.

Damit wir Mandate noch umfassender auf dem Weg in ihre digitale und profitable Zukunft begleiten, freuen wir uns bei enomyc über einen kräftigen Mitarbeiterzuwachs! Digital Natives bereichern unser Expertenteam, um die Digitale Transformation in mittelständischen Unternehmen professionell und weitsichtig zu betreuen.

Die Botschaft ist angekommen. Jetzt folgt die Umsetzung!

Jetzt Branchen-Insights erhalten!