Von der Schulbank direkt ins Studium oder in die Ausbildung: Auf der Suche nach dem beruflichen Werdegang entscheiden sich viele Schülerinnen und Schüler zunächst dafür, Praktika zu absolvieren. Was versprechen Sie sich davon und werden ihre Erwartungen im Bereich Business Consultancy erfüllt? Wir haben unseren Praktikanten Levin Schily befragt, der uns drei Monate begleitet hat: Mit welchen Aufgaben haben wir ihn betraut? Was sind seine Highlights, welche neuen Erkenntnisse konnte er gewinnen und wie hat das Praktikum bei enomyc seinen beruflichen Werdegang beeinflusst? Erfahren Sie mehr!

Herr Schily, bitte nennen Sie spontan drei Schlagworte für drei Monate bei enomyc. 

Teamarbeit, Vertrauen, Challenge.

Was haben Sie an der Teamarbeit bei enomyc besonders geschätzt?

Dass es keine Barriere gab, die mich als Praktikant ausschloss. Ich wurde von Tag 1 an voll involviert – und das nicht nur in Teilbereichen, sondern in ganze Vorgänge und Projekte. Die Offenheit des Teams und das Miteinander haben einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass ich in diesen drei Monaten nicht nur viel gelernt habe: Ich konnte mir ganze Prozesse erschließen. Damit rechnet man als Praktikant nicht unbedingt. Das Team und mein Mentor haben alle meine Fragen beantwortet und mir hilfreichen, präzisen Input gegeben. Im stetigen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen zu stehen, gemeinsam Lösungen auszuarbeiten und die ausgearbeiteten Strategien auch möglichst wirkungsvoll umzusetzen, hat mir großen Spaß gebracht!

Sie nannten auch "Vertrauen" und "Challenge" als Stichworte. Warum? 

Mir wurden anspruchsvolle Aufgaben übertragen: Ich arbeitete an Präsentationen für Klienten und beteiligte mich an internen Reports über verschiedene Märkte. Mein Schwerpunkt lag allerdings in einem internen Projekt, bei dem vorhandene Geschäftsprozesse und Kostenstrukturen analysiert und optimiert werden sollten. Es ging um Effizienzsteigerung und nachhaltiges Wirtschaften. Das Vertrauen in mich hat mich schwer beeindruckt – auch, dass ich eigenverantwortlich arbeiten durfte. Ich konnte quasi in die Rolle eines Beraters schlüpfen und so – im engen Verbund mit meinem Mentor – rasch und effektiv, vor allem aber auch praxisnah dazulernen. Das Projekt gipfelte in einer abschließenden Präsentation vor der Geschäftsführung. 

Praktikum_enomy_Interview_Levin_Schily_1200x675Was hatten Sie sich ursprünglich von einem Praktikum bei enomyc versprochen?

Ich erhoffte mir, erste Erfahrungen in einer Business Consultancy zu sammeln, um festzustellen, welche Facetten der Beruf des Unternehmensberaters zu bieten hat. Mir war außerdem sehr wichtig, die internen Prozesse einer Consultancy kennenzulernen, sie zu erleben und auch Verantwortung zu übernehmen. 

Welche Bereiche haben Sie besonders gereizt?

Ich wollte sehr gern auch die innerbetrieblichen Prozesse in verschiedenen mittelständischen Unternehmen kennenlernen. Dass ich zu Kundenterminen mitgenommen wurde, fand ich toll! Was ich dabei als einen sehr interessanten Bereich für mich entdeckte, war die Optimierung von Geschäftsmodellen, um den Cash-Flow wiederherzustellen.  

Was war noch eines Ihrer Highlights? 

Außer an Kundenterminen durfte ich auch an zahlreichen Bankensitzungen teilnehmen. So konnte ich zusätzliche Erfahrungen direkt aus der Praxis gewinnen, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte. Diese Erlebnisse haben mir sehr wichtige Einblicke in die Beratungsprozesse, den Beratungsansatz, die Dynamik und auch das vernetzte Arbeiten bei enomyc gegeben. 

Sie haben bereits in der Schule das Fach Business Management belegt. Was haben Sie nun in der Praxis dazugelernt? 

Wie wichtig die menschliche und soziale Komponente des Berufs ist. Das wurde mir sowohl bei den Bankensitzungen als auch bei den Kundenterminen bewusst: nie aus den Augen zu lassen, wie wichtig es ist, die bestmögliche Lösung für alle am Prozess beteiligten Menschen zu finden. Plus: Man arbeitet auch immer mit verschiedenen Stakeholdern eines Unternehmens zusammen. Es kommt also stark auf die Soft Skills an. 


Was hat Ihnen das Praktikum im Hinblick auf Ihren Karrierewunsch gebracht?


Neue Erfahrungen und neue Einblicke, die meinen Wunsch zusätzlich verfestigt haben, zukünftig im Bereich Business Consultancy zu arbeiten. Sie geben mir Rückenwind für mein bald beginnendes Studium und die nachfolgenden Karriereentscheidungen.


Was nehmen Sie aus der Zeit bei enomyc fürs Leben mit?

Definitiv die Gesichter aus der Zeit. Außerdem die Erkenntnis, Dinge im Kontext zu betrachten und sie zu hinterfragen. Will man gut beraten, muss man außerdem ein Motivator sein und inspirieren können – vor allem aber muss man immer offen, ehrlich und transparent agieren. Das habe ich gelernt: Alle Karten müssen auf den Tisch. 


Bei enomyc erwartet auch unsere Praktikantinnen und Praktikanten ein dynamisches und mitreißendes Umfeld ab dem ersten Tag. Entwickeln Sie sich in interdisziplinären Teams bestehend aus erfahrenen Beratern, Managern und Digital Natives weiter und lassen Sie uns gemeinsam mittelständische Unternehmen dazu bewegen, krisensicher und leistungsstark im Digitalzeitalter zu wachsen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! 

Jetzt Branchen-Insights erhalten!